Mittwoch, 25. Februar 2015

{Buchvorstellung} Neue Low Carb Rezepte

Kocht ihr auch fast jeden Abend? Seid ihr auch ständig auf der Suche nach wirklich einfachen und schnell gekochten Rezepten? Verzichtet ihr gerade Abends auch gerne mal auf Nudeln, Brot und Co.? 

Ich kann alle 3 Fragen definitiv mit JA beantworten und bin bei meiner Suche nach genau diesen Rezepten auf das neue Buch "Expresskochen Low Carb" von Inga Pfannebecker* gestoßen. Ob dieses Buch des Rätsels Lösung ist, werde ich euch heute beantworten.

Expresskochen Low Carb: Schlank auf die Schnelle
Inga Pfannebecker


Gräfe und Unzer Verlag
8,99€
Paperback, 64 Seiten

"Gesundes Abnehmen in den Arbeitsalltag integrieren, das wünschen sich alle, die abends müde nach Hause kommen und trotzdem noch etwas Frisches kochen möchten. Aber wer will dafür schon lange in der Küche stehen? Mit Expresskochen Low Carb braucht man das nicht: Die Rezepte der erfolgreichen Food-Autorin Inga Pfannebecker sind so konzipiert, dass die Pfunde auf entspannte Art purzeln. Sie enthalten alle höchstens 30 Prozent Kohlenhydrate und sind dennoch abwechslungsreich: mal mit Fisch, mal mit Fleisch, mal vegetarisch oder vegan. Das Wichtigste aber: Sie sind alle in einer halben Stunde gemacht und immer überraschend lecker."

Mehr Infos zum Buch HIER*.  

Inhalt

Suppen & Salate

Fleisch & Geflügel

Fisch & Meeresfrüchte

Vegetarisch

Ich bin ein riesiger Fan von Gerichten die einfach schnell gehen, da ich innerhalb der Woche nicht 2h in der Küche stehen möchte. Daher habe ich mich sehr gefreut als ich das neue Buch aus dem GU Verlag entdeckt habe. Ich habe mir einfache und doch leckere Rezepte erhofft. Das Buch verspricht, dass alle Rezepte innerhalb von 30 Minuten gekocht sind. Das sind doch schonmal gute Voraussetzungen.
 

Das Buch startet mit den wichtigsten Basics und Informationen zum Thema Low Carb. Wer sich damit also noch nicht auskennt, findet hier hilfreiche Infos zur Ernährungsweise. Außerdem werden typische Low Carb Zutaten ausführlich vorgestellt und Alternativen für Brot, Nudeln und Co. genannt.
 

Nach den ersten Infos geht es weiter mit jeder Menge Rezepte. Avocadosalat mit Garnelenküchlein, Zucchini-Schinken-Lasagne, Indische Linsensuppe, Kürbis-Spinat-Suppe mit Klösschen oder Halloumi mit Zucchini-Pesto-Nudeln machen sofort Appetit. Auf den ersten Blick vermisst man bei diesen leckeren Rezepte auch nichts.


Jedes Rezept wird von einem schönen Bild begleitet. Die Bilder sind modern, klar und sehr appetitanregend. Auch die Seitengestaltung ist sehr modern, trotzdem sind die Schriften gut lesbar und die Seiten übersichtlich gestaltet.


Das einzige was fehlt ist ein Kapitel über süße Köstlichkeiten. Am Ende des Buches findet man zwar 3 kleine, süße Rezepte. Von mir aus hätten es aber auch etwas mehr sein können.

Testrezepte

Auch aus diesem Buch habe ich schon einiges ausprobiert, obwohl ich das Buch erst knapp 2 Woche habe. Meine Testrezepte möchte ich euch nun vorstellen.
  



Mein erstes Testrezept war die Feta-Frikadelle mit weißen Bohnen von Seite 24

Das Rezept war schnell und einfach herzustellen. Mit den versprochenen max. 30 Minuten Zubereitungszeit pro Gericht bin ich definitiv ausgekommen. Das Ergebnis war sehr lecker und sättigend. Klasse!



Als nächstes habe ich den Sesamlachs mit Asia-Brokkoli von Seite 40 nachgekocht. Auch dieses Rezept war wieder einfach und schnell nachzukochen.

Den Lachs in Sesamkruste fand ich sehr lecker! Ich fand klasse, dass man mit so wenigen Zutaten und Aufwand so ein tolles Gericht zaubern kann.


Das dritte Rezept, welches ich ausprobiert habe, war das Geschnetzelte mit Blumenkohlpüree von Seite 27. Auch dieses Rezept war wieder schnell und lecker zubereitet.

Das Püree war eine tolle Alternative zum klassischen Kartoffelpüree. Leider ist die Soße durch meine Champignons etwas grau geworden, was aber keinen Einfluss auf den Geschmack hatte.










Das vorerst letzte Testrezept war das Frühlingsrollen-Omelett von Seite 30

Es handelt sich hier um ein dünn ausgebackenes Omelett, welches mit einer Hack-Möhrchen-Chinakohl-Porree-Füllung gefülllt wird. Das geht schnell und schmeckt super.








Mehr Rezepte habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, aber die Erbsensuppe mit Krabben von Seite 13, die Indische Linsensuppe von Seite 12 und die Omelett-Wrapsmit Räucherlachs von Seite 43 stehen als nächstes auf meiner Nachkochliste.

Fazit

Ein super Büchlein über schnelle, einfache und leckere Rezepte für das Abendbrot. Für mich ist dieses Buch perfekt, da ich immer auf der Suche nach einfachen Rezepten für das tägliche Abendbrot bin. Klare Kaufempfehlung!
Schade, dass es nur so klein ist.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)


*Amazon Partner Link

Montag, 23. Februar 2015

{Paleo Challenge} Es geht los

Anlässlich ihres zweiten Buches "Paleo: Power every day"* rufen Nico Richter und Michaela Schneider von Paleo 360° zur 30 Tage Paleo Challenge auf. Ich habe das Buch letzte Woche vom Christian Verlag erhalten und weil ich so begeistert von der Challenge bin, mache ich natürlich mit!

 ©ChristianVerlag/SilvioKnezevic

Etwas verspätet (eigentlich sollte es pünktlich zum Start der Fastenzeit los gehen) starte ich heute meine 30 Tage Challenge und bin schon gespannt auf die vielen neuen Rezepte. Doch was heißt eigentlich Paleo? Man sagt es handelt sich um die Steinzeiternährung bei der man "nur" Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Geflügel, Öle und Fette, Nüsse, Samen und natürliche Süßungsmittel, wie Honig isst.

Worum es in der Challenge genau geht, erfahrt ihr auch auf der Internetseite von Paleo 360 oder auf dieser tollen Grafik:
 

Hauptsächlich geht es natürlich um die Ernährungsumstellung für 30 Tage. Man soll zusätzlich aber auch auf seine Gesundheit z.B. in Form von viel Bewegung und ausreichend Schlaf achten.

Ich bin dabei und werde euch ab jetzt jeden Montag berichten, wie es läuft und was es so bei mir zu Essen gibt. Außerdem werde ich euch natürlich auch das Buch von Nico Richter (und einige andere) noch näher vorstellen.

Seid ihr auch bei der Paleo Challenge dabei? Oder verzichtet ihr über die Fastenzeit auf etwas anderes?

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
Wir sehen uns wieder, wenn es heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-) 
 
*Amazon Partner Link

Sonntag, 22. Februar 2015

{Food Challenge} Kääääääse

Es ist mal wieder Zeit für eine neue Food Challenge, oder? Wir haben uns diesen Monat für das leckere Thema Käääääse entschieden. Da muss ich persönlich sofort an Samson (die Maus von Chip und Chap) denken, der sofort durchdreht, wenn er von Käse sieht oder riecht. Wenn es euch wie Samson geht, dann werden euch unsere Rezepte ganz sicher gefallen.

 
Die Küchenderrn Jasmin (links oben) hat einen Griechischer Feta-Burger gemacht. Liv von Thank you for eating (links unten) hat Veganes Mac'n'Cheeze gezaubert. Und die liebe Maike von The Culinary Trail (rechts unten) verwöhnt uns mit einem Pull-Apart-Bread mit karamelliseirten Zwiebeln und Cheddar.

Ich habe für diese Challenge einen Knusper-Camembert mit Heidelbeeren zubereitet. Fast jeder kennt sicher auch die gebackenen Camemberts aus dem Kühlregal, aber ich finde die einfach nur grausig im Geschmack. Wenn man einen Camembert allerdings selber paniert und zubereitet, dann wird daraus ein köstliches Gericht.



Normalerweise wird Camembert zusammen mit Preiselbeeren serviert. Ich habe allerdings Heidelbeerkompott dazu gemacht. Diese Kombination ist auch sehr lecker. Die Idee habe ich aus dem Buch "Expresskochen Low Carb"*, welches ich euch nächste Woche genauer vorstellen werde.


Wenn ihr Knusper-Camembert selber machen wollt, dann greift zu einem Camembert, den ihr selber gerne esst. Ich habe schon verschiedene Sorten ausprobiert und verwende gerne den Camembert von Rewe. 

 Knusper-Camembert mit Heidelbeeren
(für 2 Portionen)

2 Camembert
1 Ei
Salz/Pfeffer
100g Semmelmehl
50g geriebene Mandeln
Öl

200g TK Heidelbeeren
50ml Heidelbeeressig (alternativ Apfelessig)
Prise Zucker

Das Ei verschlagen und mit Salz/Pfeffer würzen. Semmelmehl mit Mandel mischen. Die Camemberts zunächst im Ei wenden und dann mit Semmelmehl-Mandel-Mischung panieren. 
Tipp: Ich paniere doppelt, dann wird der Camembert noch knuspriger! Also nochmal ins Ei und anschließend nochmal im Semmelmehl wenden. 

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Camemberts von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Die Heidelbeeren in einem Topf erhitzen und mit dem Heidelbeeressig ablöschen. Mit etwas Zucker abschmecken und zum Camembert servieren. 

Dazu passt ein frischer Salat mit Orangenfilets und Honig-Senf-Dressing.


Ich hoffe euch hat unsere Food Challege wieder gefallen. Wie mögt ihr denn Käse am liebsten?
Habt einen schönen Sonntag!
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

{Food Challenge}
* Amazon Partnerlink

Freitag, 20. Februar 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Knuspriger Pflaumenstrudel

Wenn es mal wieder richtig schnell in der Backstube gehen soll, dann ist der Griff zum Blätterteig fast immer die richtige Wahl. Blätterteig ist der einzige Teig, den auch ich ab und zu fertig kaufe und verarbeite. Selber mache ich eine Art Blätterteig eigentlich nur, wenn ich frische Croissants backe. Ansonsten kann man auch schon mal zum Fertigprodukt greifen.

Hat man sich dann als abitionierte Hobbybäckerin getraut den TK Blätterteig in den Einkaufswagen zu legen, hat man dann zu Hause einen fast fertigen Kuchen im Tiefkühler, denn aus dem Teig lässt sich schnell und einfach etwas Leckeres zaubern. 


Bekommt man nun also spontan Lust zu seinen Macchiato ein Stück Kuchen zu genießen, ist man nur etwa 20 Minuten davon entfernt.

Ich habe vor Kurzem Blätterteig mit etwas selbstgemachter Pflaumenmarmelade gefüllt. Den Blätterteig habe ich anschließend mit etwas geschmolzener Butter bestrichen und mit Zimtzucker bestreut. Nach 15 Minuten hüpfte dann ein göttlicher, warmer Pflaumenstrudel mit Zimtkruste aus dem Ofen. Dazu habe ich eine Kugel Vanille-Thymian-Eis serviert.

Knuspriger Pflaumenstrudel
(für 4 Stück)

2 Platten TK Blätterteig
4El Pflaumenmarmelade (nach diesem Rezept)
2El geschmolzene Butter
4Tl Zimtzucker

Den Blätterteig auftauen lassen und halbieren. In die Mitte der 4 Blätterteigquadrate jeweils 1El Pflaumenmarmelade verteilen. Den Blätterteig rechts und links über die Marmelade schlagen und die Öffnungen mit einer Gabel fest drücken. Die kleinen Strudel mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit dem Zimtzucker bestreuen. 

Die Strudel im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15-20 Minuten goldbraun backen.

Vanille-Thymian-Eis
(für etwa 1l Eiscreme)

500ml Sahne
500ml Milch
 150g Zucker
Mark einer Vanilleschote
6 Eigelb
4-5 Thymianzweige

Sahne und Milch aufkochen. In die heiße Sahne-Milch die Thymianzweige etwa 1/2 Stunde ziehen lassen. Eigelbe, Zucker und Vanillemark schaumig schlagen. Die Thymianzweige entfernen und die warme Sahne-Milch zügig unter das Eigelb rühren.

Die Eismasse vollkommen auskühlen lassen und anschließend in einer Eismaschine gefrieren lassen. Ich benutze dazu die Eismaschine Gusto von Unold*. Mehr zum Thema Eisherstellung könnt ihr HIER nachlesen.


Natürlich schmeckt auch eine einfache Kugel Vanilleeis sehr lecker dazu, aber der Thymian gibt dem Eis nochmal eine ganz besondere Note. Lasst es euch schmecken!

Ich wünsche euch ein liebevolles Wochenende.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


*Amazon Partner Link  

Mittwoch, 18. Februar 2015

{Buchvorstellung} Für die Frühstückfans unter uns

Habe ich schonmal erwähnt, dass ich Frühstück liebe? Frische Brötchen, Saft, Pancakes, Lachs? Ja, ich glaube das habe ich schon gefühlte 500 Mal geschrieben, aber vielleicht hat der ein oder andere von euch es ja überlesen. ALSO: Ich liebe Frühstück. Puhhh...jetzt ist es raus. 

Spaß beiseite. Für alle, die auch so verrückt nach einem guten Frühstück sind, stelle ich heute das neue Buch "Frühstücksglück"* von der süßen Zucker, Zimt und Liebe -  Jeanny vor.

Frühstücksglück: 45 leckere Gründe morgens aufzustehen
Virginia Horstmann


Hölker Verlag
19,95€
Gebundene Ausgabe, 112 Seiten

"Wenn der Duft nach ofenwarmen Brötchen und frisch gebrühtem Kaffee aus der Küche lockt, fällt das Aufstehen nicht schwer. Denn es gibt doch kaum was Schöneres, als mit den Liebsten am Tisch und einem ausgiebigen Frühstück den Tag zu begrüßen. Im dritten Kochbuch der charmanten Food-Bloggerin finden sich allerhand leckere Rezepte – ob selbst gebackener Laugenzopf, herzhaftes Kräuteromelette oder süße Pancakes mit Zimt. So wird selbst der größte Morgenmuffel zum Frühstücksfan."

Mehr Infos zum Buch HIER*. 

Inhalt

Bagels, Brot & Brötchen

Pfannkuchenträume

Sandwiches & Aufstriche

Das Gelbe vom Ei

Müsli, Obst & Joghurt

Süße Morgenbäckerei

Smoothies & Wachmacher


Jeanny vom Blog Zucker, Zimt & Liebe verzaubert ihre Leser jede Woche mit leckeren Rezepten. Sie ist auch ein großer Frühstücksfan, deshalb war ein Buch über dieses Thema naheliegend. Für mich ist es das erste Buch zum Thema Frühstück und ich war sehr gespannt welche Rezepte mich erwarten würden.


Zuerst fiel mir die ansprechende Haptik des Buches auf. Es ist sehr hochwertig verarbeitet und macht Lust darauf darin zu blättern. Im Buch erwarten eien dann tolle Fotos und Illustrationen, die Appetit auf Frühstück machen. Jedes Rezept wird dabei von einem großformatigen Bild begleitet.

Die Rezepte sind abwechslungsreich und haben das gewisse Etwas. Zimtschnecken Pancakes, Marzipanhörnchen mit Cornflakes oder Zitrusfrucht Brûleé machen jedes Frühstück zu etwas ganz Besonderem.

Wer jetzt denkt in diesem Buch sind nur süße Frühstücksideen zu finden, der irrt. Auch für den herzhaften Gaumen ist etwas dabei: Gebackene Eier in Avocado, Süßkartoffel-Frittata mit Erbsen und Hüttenkäse oder ein Laugenzopf mit Fleur de Sel. Außerdem gibt es auch Rezepte für Getränke.


Die Rezepte werden von einem kleinen Text begleitet, indem man nochmal eine kleine Erklärung lesen kann. Die Rezepte kommen mit einfachen Zutaten aus. Angaben zur Zubereitungszeit sind auch vorhanden. Die Rezeptbeschreibungen sind gut nachvollziehbar und auch für Anfänger zu bewältigen.


Testrezepte

Zwei Rezepte habe ich schon ausprobiert. Es werden aber sicher noch so einige folgen.




Als erstes habe ich den Möhren-Orangen-Ananas-Saft mit Ingwer von Seite 108 ausprobiert. Die Kombination war wirklich sehr lecker. Diesen Saft wird es jetzt öfter geben.

Ich habe den Saft allerdings nicht wie im Buch beschrieben in einem Standmixer zubereitet, sondern in meinem Entsafter. 
Das zweite Testrezept waren die Zimtschnecken Pancakes von Seite 31. Man kann die "Schnecke" auf meinen Pancakes zwar leider nicht erkennen, trotzdem waren diese Pfannkuchen unglaublich lecker!

Es handelt sich hier um ein einfaches Pancake-Rezept mit einer Zimt-Zucker-Füllung. Man mischt dazu Butter und Zimtzucker und gibt diese Mischung in einen Spritzbeutel. Zunächst gibt man beim Ausbacken etwas Teig in die Pfanne und dann spritzt man spiralförmig die Füllung auf den Teig. Beim Wenden karamellisiert dann der Zucker und es entsteht ein knuspriger, zimtiger Pancake.





Fazit

"Frühstücksglück" ist ein gelungenes, ansprechendes Kochbuch über die - für mich - schönste Mahlzeit des Tages. Ich hätte mir für den Preis allerdings mehr Rezepte und Ideen gewünscht.
Das Buch ist auch als Geschenk sehr zu empfehlen. Falls ihr das nächste Mal zum Frühstück oder Brunch eingeladen seid, dann verschenkt doch einfach das Buch zusammen mit ein paar frischen Croissants oder einer selbstgemachten Marmelade. Sowas kommt immer gut an!

Habt ihr das Buch auch schon zu Hause? Was sagt ihr denn dazu? 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)


*Amazon Partner Link 

Hinweis: Das Buch wurde mir für meine Rezension freundlicherweise vom Hölker Verlag unentgeltlich zur Verfügung gestellt, was natürlich keinen Einfluss auf meinen Beitrag und meine Meinung hat. 
 

Montag, 16. Februar 2015

{Gastbeitrag} Was Leckeres von Kebo Homing

Ich liebe richtig deftige Hausmannskost. Klassische Schmorgerichte wie z.B. Rindsrouladen gehören daher zu meinen Lieblingsgerichten. Ich fülle meine Rindsrouladen immer mit Senf, Speck, eingelegten Gurken und Zwiebeln. Mein heutiger Gast hat eine andere leckere Füllung für ihre Rouladen. Ihr wollt mehr wissen? Dann lest einfach weiter!
 
Was Leckeres von Kebo Homing:
Rindsrouladen mit Kinder-Wunsch-Füllung an Polenta mit Schnittlauch


Liebe Maria, 

ich freu mich sehr, dass ich heute auf Deinem schönen Blog zu Gast sein darf, danke dafür.

Ich bin ja auch täglich „mal kurz in der Küche“, da ich viel Wert darauf lege, dass meine Familie jeden Tag gut bekocht wird. Kochen und Backen sind eine große Leidenschaft von mir (neben Design, dekorieren, basteln, werkeln, malen, Blumen und vielem anderen, aber davon könnt ihr auf meinem Blog „Kebo Homing“ mehr erfahren)  wobei, im Moment, nach der üppigen Weihnachtsbäckerei, versuche ich das Süße mal ein wenig zu reduzieren. Deshalb habe ich Euch ein Rezept für Rindsrouladen an Polenta mitgebracht. Wie so oft bei mir, eine Mischung aus südtiroler und italienischer Küche, lebe ich doch in dem schönen Alpengebiet.

Aber jetzt zum Rezept: 

Rindsrouladen mit Kinder-Wunsch-Füllung an Polenta mit Schnittlauch 
 (für 4 bis 5 Personen)

Für die Rouladen 
4 Scheiben Rostbraten
1 kleines Stück Wirsing
eine 1 cm dicke Scheibe Südtiroler Speck
1/4 Zwiebel
1 kleine Dose Mais
2 Karotten
2 Teel. Senf
2 Eßl. Sonnenblumenöl
einen kleinen Schuss Rotwein
500 ml Rinderbrühe 
Salz, Pfeffer aus der Mühle 

Für die Polenta 
1/4 Liter Wasser
1/4 Liter Milch
1 Teel. Salz
150 gr. Polenta
frischen Schnittlauch
1 Eßl. Butter
1 Eßl. geriebenen Parmesan

Eigentlich wollte ich ja Rinderrouladen, oder wie man bei uns in Südtirol sagt „Rindsvögelen“ machen, gefüllt mit Wirsing und Speck. Aber meine Kinder meinten, da würden sie nicht mitessen, sie möchten eine andere Füllung. Na gut, dann durften die Minis sich eine Alternative aussuchen, Karotten und Mais wollten sie als Füllung haben. Ok!
Also die Karotten schälen, Strunk abschneiden und in Streifen schneiden. Wirsing waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden. Die  Zwiebel schälen und in feinste Würfelchen schneiden. Den Speck von der Schwarte befreien und ebenfalls fein würfeln. Diesen in einer Pfanne zusammen mit den Zwiebeln glasig dünsten, den Wirsing dazu und mit Salz, Pfeffer würzen und kurz durchziehen lassen. 
Dann die Rostbratenscheiben plattieren, mit etwas Senf bestreichen, salzen und pfeffern.  Zwei Scheiben habe ich mit der Wirsingfüllung belegt, die anderen zwei mit Mais und Karotten, damit auch die Kinder ihr Wunschessen bekommen.
Nun die Scheiben fest einrollen und mit Fleischnadeln oder Küchengarn binden. Noch mal leicht salzen, die Rouladen mehlieren und in einem Bräter in heißem Öl scharf auf allen Seiten anbraten.  Mit Rotwein ablöschen (ich nehme nur ganz wenig und lasse dann gut ausdünsten, man könnte für den Geschmack auch gerne die doppelte Menge verwenden...)und mit einem Glas Rinderbrühe, das ich immer auf Vorrat mache, aufgießen.
Etwa 30 Minuten schmoren lassen. Dann die Rindsrouladen raus nehmen, die Sauce durch ein feines Sieb gießen und etwas ein reduzieren lassen.
Für die Polenta Wasser und Milch in einen Topf geben und aufkochen lassen. Salzen und das Polenta-Mehl unter ständigem Rühren einstreuen. Einmal aufwallen lassen, Hitze ganz runter schalten und dann etwa 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Ganz zum Schluss für den etwas kalte Butter und eine Esslöffel geriebenen Parmesankäse, sowie frischen Schnittlauch einrühren.


Vielen Dank für dieses köstliche Rezept! 

Ihr schreibt auch einen Blog und wollt einen Gastbeitrag für mich schreiben? Dann schickt mir einfach eine Mail an kuechengefluester@gmx.de und wir machen gemeinsam einen Termin aus.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:   


Mach doch mal was Leckeres ;-)